Sabine Groten Design

Menü

ART IN MIND - Exhibition London / United Kingdom
Gruppenausstellung in Londoner Brick Lane Gallery

BACK
ART IN MIND - Exhibition London / United Kingdom
Bilder: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14
Vielschichtig und geheimnisvoll
Bericht: Aachener Nachrichten Text: M. Heinen

London/Aachen
Die renommierte «Brick Lane Gallery» - mitten im Herzen Londons - bot jetzt der Aachener Künstlerin und Diplom-Designerin Sabine Groten einen exklusiven Raum für ihre aktuellen Bildkompositionen.
Die Galerie unter der Leitung des Kurators Tony Taglianetti, die in der Kunst- und Künstlermeile «Shoreditch» in der Nähe von White Chapel liegt, widmet sich vorrangig jungen Künstlertalenten, die sich innovativ und wegweisend mit den Themen Skulptur, Fotografie, Performance und Video auseinandersetzen.

Groten präsentierte ihre ganz persönliche Art von Porträtserien, die das klassische Muster des Selbstbildnisses gerade auch mit den Mitteln einer fast malenden Computerästhetik aufbrechen und sich fragmentarisch aufbauen. Ihre Stilisierung wirkt auf den ersten Blick wie eine kaleidoskopische Momentaufnahme, die die scheinbare Oberflächlichkeit einer fotografischen Selbstdarstellung ver- und entschlüsselt.

Auf den zweiten Blick ist man allerdings gefordert, ihrer Bildsituation, Stimmungslage und Identität zu folgen, sie zu entdecken und zu enträtseln. Dieser Dialog wird bildnerisch erleichtert durch eine ornamentale und auch Pop Art-geprägte Grafikstruktur, die gleichsam «dekoratives» Mittel und verfremdende Maskierung ist.

Ihre 40 mal 40 Zentimeter großen Arbeiten, die auf Kunststoffplatten aufgezogen und mit Lack laminiert sind, zitieren auch die bekannten Blicke und Blickwinkel klassischer Porträtmalerei und Stilformen aus der Kunsthistorie. Ihre Komponenten und Perspektiven beruhen zudem ganz wesentlich auf zeichnerischen, grafischen und typografischen Technik- und Ausdrucksmitteln, die meist in einer monochromen Farbgestaltung ihre Wirkungskraft entfalten. Das Ergebnis ist eine besondere Art des Foto-Shootings -
scheinbar einfach und offensichtlich, aber tatsächlich vielschichtig, unbekannt und geheimnisvoll.

Fotos: The Brick Lane Gallery, Sabine Groten

nach oben